Mordsgespräche

Bei Profis nachgefragt

Wenn meine Kommissarin Marie mutterseelenallein und ohne jede Absprache in den finsteren Keller des möglichen Täters eindringt, stehen echten Polizistinnen und Polizisten die Haare zu Berge.

Wie es zwischen den Aktenbergen der Mordkommission, vor Gericht und am Tisch der Rechtsmedizin wirklich zugeht, erfahrt ihr exklusiv von Profis, die mir sonst verschlossene Türen öffnen.

Willkommen im schönen Mordby!

Euer Dorfsheriff
Arnd Rüskamp

 
Täter: Henning Schöttke

https://youtu.be/QSb2EMmeQbA Ein Verbrechen ist geschehen. Keine Augen- und Ohrenzeugen? Das ist schlecht für die Ermittlungen. Aber es gibt ja noch die stummen Zeugen. Spuren nennen das die Profis. Fingerspuren zum Beispiel, oder eine unachtsam weggeworfene Kippe, oder Blut. Wer diese Spuren

https://youtu.be/sJ68JXDIhiY Sicher auf allen WegenIn der "Zentralstelle Polizeiliche Prävention" kümmert sich Stephan Steffen um Verkehrssicherheit für Jung und Alt.

https://youtu.be/UNthQky1l-MMit allen SinnenSie haben den Bankräuber gesehen, als er im Laufschritt den Tatort verließ? Dann sind Sie ein wichtiger Zeuge. Vielleicht können Sie den mutmaßlichen Täter beschreiben. Damit der Spitzbub ein Gesicht bekommt, gibt es Phantombildzeichner. Einer von Ihnen ist

https://youtu.be/xtL-NmjoKQcWissenschaft, Wissen schafft Klarheit.Wichtig, wenn wir zum Beispiel wissen wollen, welche Straftaten wirklich begangen werden. Kriminologen im Landeskriminalamt Schleswig-Holstein hellen es auf, das Dunkelfeld. Ein Gespräch mit Dr. Lars Riesner und Christoffer Glaubitz.

Stephan Genz vom LPA S-H (Zentralstelle Polizeiliche Prävention) erklärt, wie man sich gegenüber Trickbetrügern am Telefon verhält.

Dass die digitale Welt größer ist als die analoge, weiß Alexander Hahn. Er befasst sich mit Straftaten, die “im Netz” begangen werden.