Kurt Geisler

Kiels Pate

Kurt Geisler kennt Schleswig-Holstein wie seine Westentasche. Gut für seinen Kriminalroman “Friesenschnee”. Über das Leben, das Schreiben und das Gefühl, wenn ein Manuskript fertig ist, sprach der Dorfsheriff mit ihm. (Anm. des Dorfsheriffs: Im Norden ist KG nicht nur als Autor eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens. Kurt Geisler hat auch das “Kieler Krimi Kartell”  ersonnen. Darüber berichtet er alsbald in der Rubrik “Banden”.)

Panik im alten Kieler Wasserturm. Während einer Theateraufführung wird eine junge Frau brutal angegriffen. Der mutmaßliche Täter, ein Schauspieler des Hamburger Ensembles, flüchtet sich auf das Dach des Gebäudes. Im Scheinwerferlicht der angerückten Spezialeinheit gibt er eine letzte Probe seines Könnens, um kurz darauf in den Tod zu stürzen. Kommissar Hansen von der Kripo Kiel nimmt die Ermittlungen auf, doch in Hamburg sind ihm die Hände gebunden und so bittet er einmal mehr seinen alten Freund Stuhr um Hilfe. Dem agilen Frühpensionär ist bald klar, dass die Lösung des Falls mitten im nordfriesischen Wattenmeer liegt.

Bei Gmeiner sind bisher fünf Krimis aus Geislers Feder erschienen.

Der Kieler Schriftsteller gewährt hier erstmals einen exklusiven Einblick in die Entstehungsgeschichte seines Krimis “Friesenschnee”.

Manchmal veröffentlicht der Dorfsheriff Plakate, weil sie so schön sind. Besonders gern aber dann, wenn sich der Besuch der beworbenen Veranstaltung aller Voraussicht nach, wirklich lohnen wird. Viel Spaß mit Kurt Geisler.

3Kommentare

  • Inken B. Weiss
    3. Juni 2021

    Interessantes und sympathisches Interview. Wohltuend, zu sehen, dass der Dorfsherrif nicht nur Fragen stellt, sondern bei den Antworten des Krimi-Autors auch wirklich zuhört. So wird das Interview zum echten Gespräch!

  • Kurt Geisler
    4. Juni 2021

    Der Dorfsheriff ist ein freundlicher Mensch, jedenfalls zu den Guten 😁

Post a Reply to Arnd Rüskamp cancel reply