Rezensions-Knigge Part 1 (Melanie Brinkmann)

Anstand und Abstand

Ohne Rezensionen würde der Buch-Blogger-Welt ein wichtiger Part fehlen, wahrscheinlich ist es auch genau diese Form des Austausches, die diese Szene erst zu dem gemacht hat, was sie heute ist.
Doch die vielen Möglichkeiten an Plattformen bieten auch allerhand Gefahren zu nicht angebrachten Äußerungen.

Deswegen kommt hier nun ein kleiner Rezensions-Knigge, der sicherlich noch nicht alles beinhalten, aber Entwicklung erfahren darf.

 

1. Autoren sind Menschen, Menschen gehören respektiert

Der wichtigste Punkt gehört an den Anfang. Auch Autoren (man mag es kaum glauben, wenn ein Buch nach dem anderen erscheint) sind keine Maschinen!

Sie gehören genauso behandelt wie jeder Mensch auf dieser Erde: respektvoll!

Persönliche Angriffe auf den Autor haben in einer Rezension nichts zu suchen.

Nur, weil das Buch nicht gefällt, ist das kein Grund, den Menschen dahinter verachtend zu behandeln.

#hatespeech ist davon nicht ausgenommen

2. Spoiler

Die guten Spoiler sind nicht nur in der Film- und Seriencommunity ein großes Streitthema, auch die Buchszene macht davon keinen Halt.

Wusstest ihr eigentlich, dass die Rezension als solches immer den Bereich “nach dem Lesen” widerspiegelt?

Sie muss umfangreicher sein, sie soll genaue Begründungszusammenhänge von Meinungen schaffen, sie soll eine gute Grundlage zum weiteren Austausch untereinander sein.

Dennoch muss sie nicht den Mörder verraten oder davon schreiben, wie genau das Buch nun ausgeht.

3. klare Strukturierung

Rezensionen sind dafür da, anderen Lesern eine Austauschmöglichkeit zu bieten.

Es ist notwendig, dass die Leserinnen und Leser dann auch alles erfassen können, was da so geschrieben wird.

Eine Rezension braucht dafür eine Struktur. Welche für euch die beste ist, ist ganz euch überlassen. Aber bitte habt eine!

4. Buchbewertung #Ehrlichkeit

Rezensionen sind eure Meinungen und eure Meinung sollte ehrlich sein. Das gilt gerade im Hinblick auf die Buchbewertung. Es bringt nichts, wenn ihr im Text nur schlechte Dinge aufzählt und das Buch am Ende mit 5 Sternen bewertet.

Kommentar schreiben